Interkulturelle Kommunikation und Konfliktstile

Sensibilisierung für kulturell geprägte und basierte Kommunikations- und Konfliktstile sowie die Erarbeitung und Einübung von konkreten Lösungsstrategien im Umgang mit Konflikten.

Interkulturelle Kommunikation und Konfliktstile

Ziele des Trainings

Sensibilisierung für kulturell geprägte und basierte Kommunikations- und Konfliktstile sowie die Erarbeitung und Einübung von konkreten Lösungsstrategien im Umgang mit Konflikten.

Zielgruppen und Gruppengröße

Der Workshop ist für 8–20 Teilnehmende konzipiert und richtet sich an Studierende und Mitarbeitende an Universitäten. Je nach Zielgruppe variiert die Auswahl der Übungen und Fallbeispiele und die Komplexität des theoretischen Inputs.

Dauer

Ein- bis zweitägig

Inhalte

Einführung in den Begriff Konflikt, Konfliktsimulation zum eigenen Konfliktverhalten, Sensibilisierung für den eigenen – kulturell geprägten – Konfliktstil, Einsatz des „Intercultural Conflict Style Inventory“ und Ermittlung des eigenen Konfliktstils, Einführung in andere Konfliktstile und deren Potenziale sowie Erarbeitung von konkreten Konfliktlösungsstrategien im multikulturellen Kontext. Einführung in verbale und non-verbale Kommunikation, Übungen zu kulturell basierten Kommunikationsstilen.

Methoden

Präsentation, Arbeit mit dem Intercultural Conflict Style Inventory, Videobeispiele, Gruppendiskussion, erfahrungsbasierte Übungen, Kleingruppenarbeit und Bearbeitung von Fallstudien, Simulation.

Lernziel

Die Teilnehmenden erlernen den kompetenten Umgang mit Menschen anderer Kulturen in Konfliktsituationen vor dem Hintergrund ihres persönlichen Kommunikations- und Konfliktstils.

Training gewünscht?

Organisationen und Unternehmen

Sie haben Interesse an einem Training oder Workshop? Wir beraten Sie gerne!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok