Project Description

Transatlantic Summer Academy

Neue Ansätze in der Lösung ökologischer Fragestellungen kennenlernen, in einer Gruppe von jungen Menschen aus Deutschland und den USA arbeiten und leben und das Thema Nachhaltigkeit aus einer interkulturellen Perspektive untersuchen. Das alles waren Themen der Transatlantic Summer Academy!

Zielsetzungen

Globale Veränderungen, eine Verschlechterung des Ökosystems und begrenzte Ressourcen sind Herausforderungen, mit denen heutige Gesellschaften konfrontiert werden und die sie überstehen müssen. Somit ist „nachhaltige Entwicklung“ ein Ziel, das von vielen Nationen, wenn nicht sogar von allen, verfolgt wird. Durch die globale Bedeutung dieser Umweltfragen ist es umso wichtiger zu kooperieren und eine allgemeine Arbeitsgrundlage zu finden, um diese Probleme gemeinsam zu lösen. Interkulturelle Herausforderungen oder ein kulturell bedingt anderer Umgang mit Nachhaltigkeit sollten nicht der Grund dafür sein, dass dieses Vorhaben scheitert. Aus diesem Grund beschäftigte sich die Transatlantic Summer Academy von 2015-2017 (im ersten Durchlauf noch als Green Summer Camp) mit Nachhaltigkeit aus einer interkulturellen Perspektive.

Inhalte

Die dreiwöchige Transatlantic Summer Academy wurde von InterCultur gGmbH gemeinsam der Jacobs University Bremen und AFS Intercultural Programs USA organisiert. Sie hat deutsche und amerikanische Studierende zusammengebracht, um an folgenden Fragen zu arbeiten:

  • Wie hängt Entwicklung mit Umweltproblemen zusammen?
  • Was ist nachhaltige Entwicklung?
  • Wie nehmen Menschen in der ganzen Welt Nachhaltigkeit wahr?
  • Wie können wir Probleme lösen, die auftreten wenn verschiedenen kulturelle Werte aufeinander treffen?

Die Transatlantic Summer Academy wurde charakterisiert durch ihre innovative Kombination aus Vorlesungen auf Universitätsniveau, Lernerlebnissen zum Mitmachen und praktischen interkulturellen Workshops. Ein erfahrungsbasierter Lernansatz, der zu einem tiefen und anhaltenden Verständniss des behandelten Themas führt. Verbunden mit dem interkulturellen Austausch, der durch die intensive Zusammenarbeit der deutsch-amerikanischen Gruppe auf dem Campus der Jacobs University Bremen möglich gemacht wurde, wurde dieses Programm zu einer einzigartigen interkulturellen Lernerfahrung. Es fand in englischer Sprache statt und richtete sich an deutsche oder amerikanische Studierende, die nachweisliches Interesse an Umweltfragen und/oder interkulturellen Begegnungen hatten.

Das Programm fand von 2015-2017 jährlich im Sommer (Juli/August) statt.

Das Programm wurde vom Transatlantik-Programm der Bundesrepublik Deutschland aus Mitteln des European Recovery Program (ERP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Bei Fragen zum Programm können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.