Roman Matyushkin

Roman Matyushkin promoviert aktuell im Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation an der FSU Jena. In seiner Dissertation untersucht er die Handlungsstrategien von interkulturellen Arbeits- und Projektgruppen in Unternehmen. Seinen Hochschulabschluss in Germanistik (Lehramt) machte er an der pädagogischen Universität in Moskau. Seinen zweiten Abschluss in Psychologie, interkultureller Wirtschaftskommunikation sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften erlangte er an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

Als Trainer organisiert und leitet er Veranstaltungen mit folgenden Schwerpunkten: Optimales Handeln im fremdkulturellen Umfeld, interkulturelle Kompetenz und Kultursensibilisierung, erfolgreiche Teamarbeit und strategisches Planen, Umgang mit Krisen und Stresssituationen, Internationale Zusammenarbeit und Nutzen aus der Diversität der Gruppe, Handeln und Entscheiden in komplexen Situationen. Roman hat Arbeitsexpertise für Russland, Japan und Deutschland, als Trainingsmethode spezialisiert er sich auf den Einsatz von PC-basierten Simulationstrainings und dem Konzept des erfahrungsbasierten Lernens.

Als russischer Austauschschüler kam Roman im Schuljahr 20022003 mit AFS nach Deutschland. Nach seinem Austauschjahr arbeitete er mit AFS in Russland und seit 2006 in Deutschland als Freiwilliger und Trainer. Während seines Studiums in Jena war er Mitglied der Forschungsgruppe SikKFuT, (Leitung Prof. Dr. Strohschneider) welche sich mit dem Einsatz und der Evaluation von innovativen Trainingsmethoden und PC-basierten Simulationen für interkulturelle Weiterbildungsveranstaltungen beschäftigt. Dort erhielt er die Trainerausbildung und konzipierte seine ersten eigenen Trainings.

Unsere Arbeit

Unsere Arbeit

Mehr zu unserer Arbeit

Unser Anspruch

Unser Anspruch

Mehr zu unserem Anspruch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok